Aufstriche & Dips: Eine süß – herzhafte Freude 💚🍯🍞🥑

Ich war diesmal ausprobierfreudig und habe mich an veganen Dips versucht und bin wieder einmal begeistert, wie lecker Veganes doch schmecken kann 😍

Egal ob zum Frühstück, Brunch oder zum Grillen: Alle Rezepte sind flexibel einsetzbar.

Schokoladenaufstrich 🍫🌰

– Wer gerne Zartbitterschokolade mag und morgens gerne süß ist wird dieses Rezept lieben! Mehr als Grünzeug ist der leckere Rezeptgeber.

Für eine kleine Dose 150ml

8 EL Haselnüsse, gemahlen
½ TL Vanille, gemahlen
½ Zimt, gemahlen
2 EL Kakaopulver (schwach entölt)
10 – 15 EL Pflanzenmilch (je nach gewünschter Konsistenz)
3 EL Xucker Premium (Original:4 EL Dattelsüße aber in kristalliner Form)

So geht’s:

  1. Die gemahlenen Haselnüsse ohne zusätzliches Öl in eine Pfanne rösten bis sie zu duften beginnen. (❗️ Achtung: Nüsse brennen schnell an;  nicht zu heiß, lange und unaufbesichtigt lassen)
  2. Alle Zutaten in eine Rührschüssel (oder einen Minihacker) geben und zu einer homogenen Masse rühren. Je nach gewünschter Konsistenz ist das eine streichfähige Creme.

☝🏽 💡 Die Rezeptgeberin Jenni rät: Den Aufstrich innerhalb von 2-3 Tage im Kühlschrank aufzubrauchen, um einen unverändertem Geschmack gewährleisten zu können. Danach beginnt der Kakao durchzuziehen, und der Aufstrich würde bitterer schmecken. Spätestens am vierten Tag solltet dieser aufgebraucht sein.

Ganz ehrlich? Ich weiß nicht ob der sich so lange hält 😀

Ich habe genau eine kleine Dose mit dem Volumen 150ml vollbekommen – Die Menge ist perfekt für den eigenen Bedarf bzw. können auch mehrere Personen davon Essen. Für ein Buffet bzw. als Mitbringsel würde ich die Menge verdreifachen – aber das nur als grobe Schätzung.

Ich habe gesehen, dass Jenni ein weiteres Rezept für einen schokoladigen Auftsrich eingestellt hat. Hier ist der Link dazu. Der Test folgt noch 😉 Hier wurden statt Nüssen Haferflocken verwendet. Für alle, die eine Nussallergie haben ist das vielleicht eine tolle Alternative. Wenn man den nussigen Geschmack mag, diese aber aus Allergiegründen nicht essen kann, könnte man den Aufstrich vielleicht auch mit Buchweizen, Quinoa oder Amaranth versuchen?! Das wäre zudem auch glutenfrei… Ideen entstehen in meinem Kopf… 🤔 🌀

 

Avocado-Apfel-Zwiebel Aufstrich 🍎🥑

Yummi – super lecker. Schnell, einfach und geschmacksintensiv. Ich bin schlichtweg begeistert und gehört definitiv auf die Favoritenliste!

Avocado Zwiebel Dip

Ich zitiere Melanie & Sönke von Vollwert-Blog http://vollwert-blog.de/avocado-apfel-zwiebel-aufstrich/ und drücke damit am besten aus, was auch meine Gedanken beim Lesen des Rezeptes waren.. „Zwiebel und Aufstrich?! Mhm ich weiß ja nicht…“ weiter hat mich jedoch deren Zusatz „Beim Probieren wurden wir eines Besseren belehrt“ und „Jetzt ist der fruchtige Avocado-Aufstrich einer unserer Favoriten“ neugierig gemacht… und ich bin ebenfalls begeistert. Wow was eine tolle Geschmackskombi!

Bitte bitte nicht abschrecken lassen, sondern einfach mal testen!

Für eine 150-200ml Dose

1 Avocado ( mögl. Reif)
½ kleine (rote) Zwiebel  
¼ mittlerer Apfel (ca. 60 g)
Salz
  1. Die Avocado längs halbieren und  den Kern entfernen ( ☝🏽 Meine Technik: ein scharfes Messer mit einem kurzen kräftigen Hieb in den Kern „hauen“, sodass das Messer stecken bleibt; dann die Avocado festhalten und das Messer nach links oder rechts drehen -> der Kern wird sich herauslösen. Anschließend das Messer vorsichtig herausziehen).
  2. Das Fruchtfleisch mit Hilfe eines Löffels auskratzen und in eine kleine Schüssel geben. ( Meine Technik: mit einem Esslöffel einmal komplett die Schale von vom Fruchtfleisch lösen und dann von der der dickeren Seite her unter das Fruchtfleisch fahren und die komplette Hälfte aus der Schale lösen).
  3. Das Avocadofruchtfleisch mit einer Gabel zerdrücken oder im Multizerkleinerer/ mit dem Pürierstab zu einem Mus verarbeiten
  4. Die Zwiebel und den Apfel sehr fein würfeln und zu dem Avocadomus geben und miteinander vermischen.
  5. Mit etwas Salz abschmecken.

 

Möhren-Walnuss Dip 🥕

Es gibt eine große Auswahl an Möhren-Walnuss Aufstrichen wie ich feststellen musste. Dieser hier hat mich von dein einfach Zutaten her angesprochen und auch für sehr lecker gefunden!

Möhre Walnuss Aufstrich

Für eine 400 ml Dose

75 g  Walnusskerne - für Deko ein paar Walnüsse zusätzlich einplanen

600 g  Möhren 
Saft von 1 Orange/Orangensaft (125 ml) 
 
150g Sojajoghurt (Original: 150 g  Crème légère) 
2-3 EL Agavendicksaft (Original: Honig)
  1. Möhren schälen, waschen und grob reiben oder in den Multizerkleinerer geben.
  2. Walnüsse grob hacken ( Wer möchte: Kerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten; Herausnehmen und auskühlen lassen).
  3. Orangensaft und Möhren in eine heiße Pfanne geben und in 6–8 Minuten weich dünsten; anschließend etwas abkühlen lassen
  4. Möhren, Walnüsse (bis auf 1 EL zum Bestreuen)Agavendicksaft und Sojajoghurt im Universalzerkleinerer zu einer Paste verarbeiten. (Mit beiseitegelegten Walnüssen bestreuen)

➡️  Sehr lecker, fruchtig süßlich und durch die Walnüsse leicht pikant.

 

 Mandelfrischkäse

Wow… kommt geschmacklich einem Frischkäse sehr nahe! Ich habe den Frischkäse in keinem Foodprozessor/Hochleistungsmixer zubereitet, wodurch die Konsistenz leicht grizzelig war, da die Mandeln nicht komplett zerkleinert wurde. Das tut dem Geschmack aber keinen Abbruch und ich würde es trotzdem wieder so machen.

Das Rezept stammt von Vegan und Lecker – was ein passender Name einfach 👏🏽☺️

IMG_1530

Direkt nach der Zubereitung cremig/flüssig.: Der Messerschnitt verschwindet wieder

Mandelfrischkäse nach dem Kühlen

…und nach der Kühlung von festerer, cremiger Konsistenz.

Für ca. 200g Frischkäse:

100 g Mandeln; egal in welcher Form ( ganz, gestiftet, gehackt, gehobelt ABER am besten ohne Haut)

25 g Kokosöl
60 g Wasser
15 g Zitronensaft
1/2 Tl Salz

Optional für Kräuterfrischkäse: 2 El Kräuter, gemischt (frisch oder TK)Die Mandeln über Nacht ( bzw. mind 8h) in ausreichend Wasser einweichen.
  1. Das Einweichwasser abgießen und die Mandeln in einem Sieb gut abspülen ( ☝🏽 Sonst kann wohl Marzipangeschmack entstehen…)
  2. Das Koköl vorsichtig schmelzen lassen ( geht sehr schnell; am besten die Pfanne für ½ – 1min heiß werden lassen und dann die Herdplatte ausstellen und die Pfanne darauf stehe lassen)
  3. Die abgespülten Mandeln mit  Wasser, Zitronensaft und Salz in einem Multizerkleinerer/Hochleistungsmixer zu einer Masse pürieren – das kann  je nach Gerät einige Minuten dauern. ❗️Wichtig ist  dabei immer wieder die Masse vom Rand abzukratzen. Ziel sollte eine möglichst homogene, glatte Masse sein.
  4. Zum Schluss das Kokosöl zufügen und alles nochmal kurz durchmixen und ggf. mit Salz und Zitronensaft nachwürzen (Mir hat es so gereicht).
  5. ( Die Kräuter unterheben)

Den Mandelfrischkäse für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit er gut durchziehen und fest werden kann.

Direkt nach dem Zubereiten war die Konsistenz leicht flüssig/cremeartig – und nach dem Kühlen streichzart wie normaler Frischkäse.  Der leicht säuerliche Geschmack erinnert schon an normalen Frischkäse; wem das zu sauer ist kann weniger Zitronensaft nehmen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Aufstriche & Dips: Eine süß – herzhafte Freude 💚🍯🍞🥑

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s